Willkommen

Martynas Švėgžda von Bekker

Die Liebe zur Musik und der Violine hat Martynas Švėgžda von Bekker von seiner Großmutter Elena Strazdaitė-Bekerienė geerbt, einer Geigen-Virtuosin und Schülerin von Leopold AuerGeorg Kulenkampff, Jan Mařák, J. Feld und Jacques Thibaud. So spielte Martynas Švėgžda von Bekker spielte bereits als 11-jähriger ein Konzert mit dem Vilnius Symphonie Orchester.

Seine Studien begann er bei Professor Raimundas Katilius (Student von Igor Bezrodny) und beendete sie in Hamburg bei Professor Mark Lubotsky (Student von Abraham Yampolsky und Dawid Fjodorowitsch Oistrach). Sein Konzertexamen bestand er mit Auszeichnung.

Noch während seines Studiums in Litauen und Deutschland war Martynas Švėgžda von Bekker Preisträger bei verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben, u. a. dem Internationalen Brahms-Wettbewerb in Hamburg.

1990 startete er seine internationale solistische und kammermusikalische Konzerttätigkeit in Europa, Asien und USA. Er spielte u.a.  mit dem von ihm mitgegründeten Piano-Trio „Coloris“ wie auch mit diversen Kammer- und Symphonieorchestern in Berlin, Hamburg und Litauen.

Der Sprung ins internationale Konzertleben fand in Paris statt. In der Folge trat er u. a. mit Hans-Dieter Baum, Igor Uryash, Nikolai Lugansky, Detlef Kraus, Yuri Mazurkevich auf. Konzerte in der Laeiszhalle Hamburg, dem Schauspielhaus Berlin,  bei der UNESCO in Paris oder in Tchaïkovski Hall in Moskau erweiterten sein professionelles Spektrum und inspirierten ihn darüber hinaus zu Eigenkompositionen.

Sein vielfältiges kulturelles Engagement und Kultur-Management begann er in enger Mitarbeit mit Ugnė Karvelis (ehemaliges Mitglied des UNESCO-Vorstands). Aufgrund dieser Aktivitäten wurde Martynas Švėgžda von Bekker 1997 zum ehrenamtlichen Kulturattaché der Republik Litauen ernannt.

2001 gründete und leitete er das internationale und interdisziplinäre „Alternative Classical Music Festivals“, das bis 2012 jährlich stattfand. Im Laufe dieser sieben Jahre brachte er weltberühmte Künstler, Persönlichkeiten und ungewöhnliche musikalische, visuelle sowie andere künstlerische Projekte zusammen und bot Meisterkurse an.

Breitgefächerte pädagogische Erfahrungen und Aktivitäten hat er an u. a. der litauischen Akademie für Musik und Theater, an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der Royal Danish Academy of Music Copenhagen, der Escola Superior de Música de Lisboa (Lissabon) und an der Boston University sammeln können.

Seit drei Jahren lebt Martynas Švėgžda von Bekker wieder in Hamburg und führt eigene Violinklassen, erteilt Privatunterricht, Einzelkonsultation und Coaching für zielstrebige und begeisterte Musiker und Musikschüler, wie auch für graduierte Musikern, die bereits eine professionelle Karrierelaufbahn eingeschlagen haben. Ebenso bietet er individuell zugeschnittene Vorbereitung für nationale und internationale Wettbewerbe wie Jugend Musiziert oder DMW, Förderprojekte Zeitgenössische Musik vom Deutschen Musikrat, Aufnahmeprüfungen für Hauptfach Violine, Instrumentalpedagogik Fach Violine, Schulmusik mit Nebenfach Violine, Orchesterstellen, Diplom- und Magisterprüfungen wie auch Konzertexamen.

Hinweis: Diese Seite befindet sich im Aufbau und wird ständig erweitert!